Aus für Schenk und Zwiebler bei Badminton-WM

Aus für Schenk und Zwiebler bei Badminton-WM

Der viermalige deutsche Badminton-Meister Marc Zwiebler aus Bonn und die nationale Titelträgerin Juliane Schenk aus Berlin sind bei den Badminton-Weltmeisterschaften in Paris als letzte Deutsche ausgeschieden.

Zwiebler verlor sein Achtelfinale gegen den dänischen Europameister Peter Gade 14:21, 15:21. Die an Position acht gesetzte Medaillen-Kandidatin Schenk unterlag in der gleichen Runde der Taiwan-Chinesin Cheng Shao-Chieh 21:19, 13:21, 19:21.

Der 26-jährige Zwiebler, der an 15 gesetzt war, hatte gegen den viermaligen EM-Champion Gade keine Chance und unterlag nach 42 Minuten. Schenk wehrte sich 65 Minuten lang vergebens gegen ihre Konkurrentin aus Taiwan. Gegen die Asiatin, die auf Platz 46 der Weltrangliste steht, hatte Schenk im dritten Satz bereits 17:12 geführt. „Das ist eine äußerst ärgerliche Niederlage“, sagte Chefbundestrainer Jakob Hoi. Der Däne hatte Schenk sogar Titelchancen eingeräumt.

Im Damen-Einzel schied die an eins gesetzte Chinesin Yihan Wang mit 22:20, 16:21, 18:21 gegen Eriko Hirose aus Japan ebenfalls in der Runde der besten 16 aus. Bei den Herren erreichte der chinesische Titelverteidiger Dan Lin mit 21:16, 21:13 gegen seinen Landsmann Chunlai Bao das Viertelfinale.

Mehr von Volksfreund