Badminton: Schenk verliert Endspiel der India Open

Badminton: Schenk verliert Endspiel der India Open

Badminton-Vizeeuropameisterin Juliane Schenk aus Berlin hat das Finale der mit 200 000 Dollar dotierten India Open verloren. Die 29-jährige Weltranglisten-Achte unterlag gegen die an Position zwei gesetzte Chinesin Li Xuerui mit 21:14, 17:21, 8:21.

Zuletzt hatte Schenk im März das Endspiel der German Open gegen die 21-Jährige verloren, gegen die sie nun eine 0:4-Matchbilanz hat. Alle anderen Top-Chinesinnen hat die dreifache deutsche Meisterin dagegen mindestens einmal geschlagen.

In Neu Delhi verpasst Juliane Schenk eine historische Chance, da sie als erste deutsche Spielerin ein Super-Series-Turnier hätte gewinnen können. 2011 hatte sie bereits im Endspiel der Japan Open gestanden. In der Super-Series sind die zwölf höchstdotierten Turniere der Welt zusammengefasst.