1. Sport
  2. Sportmix

Badminton-WM-Auftakt: Deutschland 1:4 gegen China

Badminton-WM-Auftakt: Deutschland 1:4 gegen China

Vizeeuropameister Deutschland ist im chinesischen Qingdao mit einer 1:4-Niederlage gegen Titelverteidiger China in die Badminton-Mannschafts-Weltmeisterschaft gestartet.

Einen Achtungserfolg erzielte dabei die 28-jährige Juliane Schenk (EBT Berlin), die gegen die Weltranglistenerste Wang Shixian mit 21:19, 21:16 gewann. Schenk steht auf Rang zehn der Weltrangliste. Der Spielgewinn durch Schenk markierte das zwischenzeitliche 1:3, die Chinesen lagen zu dem Zeitpunkt bereits uneinholbar vorn.

Im Herreneinzel war der vierfache deutsche Meister Marc Zwiebler (BC Beuel) chancenlos gegen Olympiasieger Lin Dan, dem er mit 10:21, 16:21 unterlag. Auch das Mixed und das Herren- und Damendoppel gingen jeweils in zwei Sätzen verloren.

Am Montag kämpft das deutsche Team von Bundestrainer Jacob Hoi im zweiten Gruppenspiel gegen Japan um den Einzug ins Viertelfinale. Bei einer Niederlage ist Deutschland ausgeschieden.