Berlin Volleys scheiden in der Champions League aus

Kasan (dpa) · Die Berlin Volleys sind im Achtelfinale der Champions League ausgeschieden. Trotz zäher Gegenwehr musste der deutsche Volleyball-Meister im Rückspiel beim Titelverteidiger Zenit Kasan in Russland eine denkbar knappe 2:3 (15:25, 25:21, 30:28, 13:25, 14:16)-Niederlage hinnehmen.

Mit den Berlinern verabschiedet sich der letzte von drei deutschen Teilnehmern aus der europäischen Königsklasse. Generali Haching und der VfB Friedrichshafen waren bereits in der Vorrunde gescheitert. Sechs Tage zuvor hatten die Berliner schon die erste Begegnung vor heimischer Kulisse knapp mit 2:3 verloren.

In der Sankt-Petersburg-Arena von Kasan steigerten sich die Volleys nach verlorenem ersten Satz. Aber im Schlussspurt scheiterten die Gäste, die auf zwei verletzte Stammspieler verzichten mussten. Den Tiebreak verloren die Hauptstädter wie schon in Berlin knapp.