1. Sport
  2. Sportmix

Berliner Hockey-Damen holen deutsche Meisterschaft

Berliner Hockey-Damen holen deutsche Meisterschaft

Die Damen des Berliner Hockey-Club haben den Uhlenhorster HC entthront und zum achten Mal den deutschen Meistertitel im Feldhockey der Damen gewonnen.

Die Mannschaft von Trainer Dennis Grueneberg setzte sich im Endrunden-Finale in Mannheim gegen den Titelverteidiger aus Hamburg verdient mit 4:2 (2:0) durch. Die Treffer für die Berlinerinnen erzielten vor knapp 1000 Zuschauern Nationalspielerin Natascha Keller (2), Victoria Wieske und Julia Karwatzky. Der UHC konnte seinen 0:2- Halbzeitrückstand durch Tore von Roda Müller-Wieland und Julia Dudorov nur zwischenzeitlich ausgleichen.

„Wir waren nicht nur in der Saison das beste Team, sondern auch über die 70 Minuten im Finale. Meine Mädels haben sich diese Belohnung einfach verdient!“, jubelte Grueneberg, der gleich in seiner ersten Saison als BHC-Coach den Titel gewann. Im Halbfinale am Vortag hatte sich der BHC, der auch die Bundesliga-Hauptrunde bereits auf Platz eins beendet hatte, knapp mit 1:0 (1:0) gegen Rot- Weiss Köln durchgesetzt. Uhlenhorst hatte in der Vorschlussrunde mit 3:2 (1:0) gegen den Düsseldorfer HC die Oberhand behalten. Beide Mannschaften vertreten den Deutschen Hockey-Bund Ostern 2011 im neuen Europapokal der Landesmeister.

Den letzten Platz in der Bundesliga für die kommende Saison sicherte sich TuS Lichterfelde. Der Liga-Vorletzte gewann sein Relegationsspiel gegen den Zweitplatzierten der 2. Bundesliga Nord, Eintracht Braunschweig, durch ein Golden Goal von Stefanie Gorr in der Verlängerung mit 2:1 (1:1; 1:0). Tags zuvor hatte Endrunden-Gastgeber Mannheimer HC sein Ticket für die von zehn auf zwölf Teams aufgestockte Damen-Bundesliga 2010/2011 gelöst. Der Zweite der Bundesliga Süd gewann mit 2:1 (1:0) gegen Braunschweig, das damit zwei Aufstiegschancen ungenutzt ließ.