Biedermann bekräftigt Kritik an DM-Modus

Biedermann bekräftigt Kritik an DM-Modus

Weltmeister Paul Biedermann hat seine Kritik am Modus der deutschen Schwimm-Meisterschaften bekräftigt und Änderungen angemahnt.

Der 24-Jährige aus Halle/Saale stört sich weiter daran, dass seit 2009 die wichtigsten Finals kompakt am Samstag und Sonntag stattfinden. „Für die Zukunft hoffe ich einfach, dass die Meisterschaften athletenfreundlicher gestaltet werden“, sagte Biedermann nach seinem Vorlauf über 200 Meter Freistil, in dem er am Donnerstag in 1:48,36 Minuten als Zweitschnellster anschlug. Das Finale findet erst am Sonntag in Berlin statt.

Die mehrtägigen Pausen zwischen Vor- und Endläufen stören Biedermann und andere Schwimmer. Früher fanden sie wie auch bei den internationalen Meisterschaften am selben Tag statt. Trainer und Athleten sind seit Einführung der neuen Austragungsweise unzufrieden. Der Deutsche Schwimm-Verband lehnt Änderungen ab. Hintergrund ist der TV-Vertrag und der Wunsch von ARD und ZDF, kompakt innerhalb einer Stunde über die wichtigsten Finals mit den prominentesten Schwimmern berichten zu können.

Mehr von Volksfreund