1. Sport
  2. Sportmix

China überrollt Tischtennis-Weltauswahl mit Boll

China überrollt Tischtennis-Weltauswahl mit Boll

Rekord-Europameister Timo Boll und der Olympia-Dritte Dimitrij Ovtcharov haben mit der Tischtennis-Weltauswahl das Prestigeduell gegen China klar mit 0:4 verloren.

Obwohl sich das Team mit dem deutschen Duo jeweils seine Gegner aussuchen durfte, verpasste es den ersten Sieg im Vergleich „China gegen den Rest der Welt“. Nach einem 0:2 am ersten Tag in Shanghai sorgte bereits die Vier-Satz-Niederlage vom dänischen Ex-Europameister Michael Maze gegen den Weltranglisten-Dritten Xu Xin für die Entscheidung. Russland-Legionär Ovtcharov schaffte den Ehrenpunkt nicht. Er unterlag dem dreifachen Einzel-Weltmeister Wang Liqin mit 2:3.

Zum Auftakt hatten die Deutschen das Doppel gegen die Olympiasieger von 2008, Ma Lin und Wang, ebenso in vier Sätzen verloren wie Boll sein Einzel gegen Ma Lin. „Schade, da war heute mehr drin“, schrieb der Profi aus Düsseldorf auf seiner Facebook-Seite. Ernüchternd war die Schlappe auch, da die Chinesen auf zwei ihrer besten drei Spieler verzichteten und stattdessen die Altmeister Ma und Wang aufboten, die ihren Leistungszenit mittlerweile überschritten haben.

Auch die Damen mit Elizabeta Samara aus Rumänien als einziger Europäerin unterlagen deutlich mit 0:4. Damit sicherten sich beide chinesischen Mannschaften jeweils 66 000 Dollar (rund 51 00 Euro) Preisgeld. Die Teams der Weltauswahl bekamen die Hälfte.