1. Sport
  2. Sportmix

Comeback von Schwimm-Diva Manaudou am 15. Juli

Comeback von Schwimm-Diva Manaudou am 15. Juli

Frankreichs frühere Weltklasse-Schwimmerin Laure Manaudou will knapp zwei Jahre nach ihrem Rücktritt am 15. Juli in den USA erstmals wieder starten.

Das berichtete die Sportzeitung „L'Équipe“ am Freitag unter Berufung auf den Trainer der 24-Jährigen, Brett Hawke. „Sie hat mir gesagt, dass sie sich bereit für den Wettbewerb fühlt“, sagte Hawke. Manaudou wolle beim Schwimm-Meeting in Athens vom 15. bis 17. Juli an den Start gehen.

Nach Angaben des Trainers hat Manaudou in Athens für 100 und 200 Meter Rücken sowie 100 und 200 Meter Freistil gemeldet. „Unsere Erwartungen sind wirklich nicht sehr hochgesteckt, es geht darum, wieder ins Wasser zu springen“, versicherte Hawke.

Manaudou hatte ihre Comeback-Pläne erst Ende Juni enthüllt. „Ich habe wieder Lust auf den Wettkampf, auf den Sieg“, hatte sie erklärt. Die WM in Shanghai (16. bis 31. Juli) kommt für sie aber noch zu früh. Manaudou hatte 2004 in Athen über 400 Meter Freistil als erste Schwimmerin Olympia-Gold für die „Grande Nation“ gewann. Die Französin, die früher auch mit Skandalen, Eskapaden und Nacktfotos für Schlagzeilen gesorgt hatte und im April 2010 eine Tochter zur Welt brachte, will versuchen, bis zu den olympischen Sommerspielen 2012 in London ihre Bestform zu erreichen.

Nachdem sie drei olympische Medaillen und drei Weltmeister-Titel gewonnen und 17 Mal Europameisterin geworden war, war Manaudou im September 2009 wegen fehlender Motivation zurückgetreten. Ihr letzter Wettkampf liegt schon mehr als zweieinhalb Jahre zurück.