1. Sport
  2. Sportmix

Deutsche Slalom-Kanuten mit gutem Weltcup-Auftakt

Deutsche Slalom-Kanuten mit gutem Weltcup-Auftakt

Die deutschen Slalom-Kanuten haben beim Heim-Weltcup in Markkleeberg einen verheißungsvollen Auftakt gefeiert. In den ersten Läufen qualifizierten sich neun von zehn Booten des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) für die Halbfinals.

Bester DKV-Athlet im Einzel war Sebastian Schubert aus Hamm. Er wurde Zweiter im Kajak-Einer hinter dem Spanier Samuel Hernanz. Auch die Augsburger Alexander Grimm und Hannes Aigner - auf den Plätzen fünf und sechs - erreichten das Semifinale im Kanupark Markkleeberg genauso wie der Wiesbadener Tim Maxeiner auf Platz 16.

Jan Benzien (Leipzig) auf Rang neun und der Magdeburger Nico Bettge als Elfter waren im Canadier-Einer bereits am Freitagvormittag in die nächste Runde eingezogen. Sideris Tasiadis (Augsburg) hingegen schied auf dem anspruchsvollen Kurs als 36. aus. Bei den Frauen erreichte Mira Louen (Hilden) beim Sieg der Tschechin Katerina Hoskova den dritten Platz. Lena Stöcklin (Leipzig) und Michaela Grimm (Augsburg) qualifizierten sich als Siebte und Zehnte für das Halbfinale.