Deutsche Wasserballer mit machbarer Vorrunde bei WM

Deutsche Wasserballer mit machbarer Vorrunde bei WM

Die deutschen Wasserballer haben für ihre Vorrundengruppe der Weltmeisterschaften in Barcelona machbare Gegner zugelost bekommen. Das Team des neuen Bundestrainers Nebojsa Novoselac trifft in der Gruppe D auf Titelverteidiger Italien, Rumänien und Außenseiter Kasachstan.

Das ergab die Auslosung in Barcelona. Novoselac sprach von einer „harten und schwer kalkulierbaren Gruppe“, in der „wir aber jedes Team in dieser Gruppe schlagen können und müssen, um mit guter Stimmung in die wichtige K.o.-Partie im Achtelfinale einzuziehen“.

Erster Gegner bei der Schwimm-WM vom 19. Juli bis 4. August wäre am 22. Juli nach dem vorläufigem Spielplan Kasachstan. Im Achtelfinale, in dem alle 16 WM-Teilnehmer dabei sind, würde der EM-Fünfte Deutschland dann im Überkreuzvergleich auf einen Vertreter der Gruppe C mit Europameister Serbien, den EM-Dritten Ungarn, Australien und China treffen. Die deutschen Wasserballerinnen hatten die WM-Qualifikation verpasst.

Mitteilung Wasserball-Team Deutschland

Vorläufiger Spielplan Wasserball-WM

Mehr von Volksfreund