Deutsche Wasserspringer kämpfen um Olympia-Tickets

Deutsche Wasserspringer kämpfen um Olympia-Tickets

Die deutschen Wasserspringer kämpfen bei den deutschen Meisterschaften in Berlin um die Olympia-Tickets.

Auch die angeschlagenen Europameister Patrick Hausding/Sascha Klein sowie der von einer Handgelenksverletzung zuletzt gebremste Martin Wolfram werden beim Kampf um die London-Startplätze am Start sein.

„Alle drei Jungs haben ein paar Probleme. Aber sie wollen, sie haben die Olympischen Ringe in den Augen“, sagte Bundestrainer Lutz Buschkow und setzt auf die Kämpferqualitäten. Bei der EM in Eindhoven hatten die Springer in der vergangenen Woche sieben Medaillen geholt und sich in guter Form für die Olympia-Ausscheidung gezeigt.

Bei den bis Samstag dauernden Titelkämpfen werden keine großen Änderungen in der Mannschaft erwartet im Vergleich zu dem Team, das den Deutschen Schwimm-Verband bei der WM vor einem Jahr in Shanghai vertrat.

„Ich glaube, dass die, die über das ganze Jahr ihr Leistung bestätigt haben, sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen“, sagte der Nationalcoach. Bei der WM hatten die deutschen Springer einmal Silber und dreimal Bronze geholt. In Peking bei Olympia hatten sie 2008 einmal Silber und einmal Bronze zur Medaillenausbeute beigesteuert.