1. Sport
  2. Sportmix

Diener und Köhler verpassen bei Kurzbahn-EM Medaillen

Diener und Köhler verpassen bei Kurzbahn-EM Medaillen

Die deutschen Nachwuchsschwimmer haben sich bei der Kurzbahn-Europameisterschaft in Chartres erneut achtbar geschlagen, die Medaillen aber wie erwartet verpasst.

Junioren-Weltmeister Christian Diener fehlten als Fünftem über 50 Meter Rücken in 23,54 sieben Hundertstelsekunden auf die Bronzemedaille. Das Rennen gewann Frankreichs Lokalmatador Jeremy Stravius in 23,28. Der 19-jährige Cottbuser Diener hatte tags zuvor über die 200 Meter Platz vier belegt.

Sarah Köhler schlug über 800 Meter Freistil auf Rang vier an. Die 18-Jährige aus Frankfurt/Main schwamm in 8:19,98 Minuten die deutsche Norm für die WM Mitte Dezember in Istanbul. Allerdings kann die Schülerin wegen einer anstehenden Meniskus-Operation dort nicht an den Start gehen. „Der Termin steht schon lange fest und ich möchte ihn auch nicht verschieben“, sagte sie und trauerte etwas der verpassten Medaille nach: „Ich wäre gerne eine gute Sekunde schneller gewesen.“

Das Rennen gewann Ex-Weltmeisterin Lotte Friis aus Dänemark in 8:10,24 vor Hanah Miley (8:15,66) aus Großbritannien. Deren Teamkollegin Aimee Willmott lag als Dritte um 1,08 Sekunden vor Köhler. Bei der erstmals ausgetragenen Mixed-Staffel über 4 x 50 Meter Lagen kamen Diener, Erik Steinhagen, Sina Sutter und Anna-Stephanie Dieterle nicht über Platz sechs hinaus.

Der Deutsche Schwimm-Verband besetzt die EM in diesem Jahr mit einem Nachwuchs-Team, Medaillen sind nicht eingeplant. Die Elite startet zeitgleich bei den deutschen Meisterschaften in Wuppertal. Dänemarks Schwimmer sicherten sich drei EM-Titel: Neben Friis gewannen auch Rikke Möller-Pedersen über 200 Meter Brust und Jeanette Ottesen-Gray (50 Meter Schmetterling).

Ergebnisse EM