1. Sport
  2. Sportmix
  3. Eishockey

„Bären“ schießen „Wölfe“ mit 24:1 vom Eis

„Bären“ schießen „Wölfe“ mit 24:1 vom Eis

Als letzte Mannschaft der Eishockey-Rheinland-Pfalz-Liga ist der EV Bitburg in die Saison 2010/11 gestartet und hat gleich ein Ausrufezeichen gesetzt. Die Eifeler gewannen ihr Auftaktspiel gegen den TSV Mainz II, der bei bereits fünf absolvierten Spielen der Gegenentwurf zu dem Bitburgern ist, mit 24:1 (11:0, 4:0, 9:1).

(wir) Wie dieser Erfolg einzuordnen ist, lässt sich am besten an der Zwischenbilanz der Mainzer ablesen, die bisher nur einen Sieg verbuchen konnten (5:4 gegen Luxemburg). Auf der anderen Seite war die Niederlage in der Eishalle am Südring aber auch die mit Abstand höchste der bisherigen Saison. Die Bitburger „Bären“ trafen auf zahnlose Mainzer „Wölfe“ und legten vor allem im ersten Drittel ein nahezu pausenloses Powerplay hin. Schon nach 59 Sekunden zappelte der Puck erstmals im Tornetz der Gäste – der bedauernswerte TSV-Goalie musste in den ersten 20 Minuten noch weitere zehn Mal hinter sich greifen. Im Mittelabschnitt gönnten sich die Hausherren eine kleine Atempause und beließen es bei „nur“ vier Treffern. Im letzten Drittel bliesen sie dann nochmals zur Attacke und schafften noch weitere neun Tore. Ein schwacher Trost für die völlig überforderten Gäste: Ihnen gelang wenigstens noch der Ehrentreffer. Am kommenden Sonntag findet bereits das Rückspiel statt. Viel schwerer wird es Bitburg auch in Mainz nicht haben. Die Treffer zum Auftaktsieg markierten Andreas Weiler (6), David Müller (5), Patric Nora (3), Marc Bares, Lukas Golumbeck, Holger Schwinge (je 2), Dominik Meyer, Bastian Arend, Marc Höffler und Jürgen Berens (je 1).