1. Sport
  2. Sportmix
  3. Eishockey

Eishockey: Bitburg und Trier im Gleichschritt

Eishockey: Bitburg und Trier im Gleichschritt

Die Entscheidung über die Meisterschaft in der Eishockey-Rheinland-Pfalz-Liga fällt wohl nur noch zwischen der ersten Bitburger Mannschaft und dem ESC Trier.

(wir) Während Spitzenreiter EV Bitburg auch im neunten Saisonspiel mit dem 9:0 (1:0, 3:0, 5:0) beim TSV Mainz II verlustpunktfrei blieb, landeten die Trie rer im "vereinsinternen Duell" mit den Plätt Devils in Bitburg mit dem 21:1 (5:0, 8:1, 8:0) den achten Sieg. Wie die meisten Trierer Spiele wird auch dieses Duell doppelt gewertet.

Trotz des glatten Sieges in Mainz war Bitburgs Kapitän Patric Nora überhaupt nicht zufrieden. "Das war unser schlechtestes Saisonspiel", lautete sein Urteil und stellte die Frage in den Raum: "Man muss sich nach dieser Partie fragen, wieso wir ungeschlagen an der Spitze stehen."

Für den EV Bitburg trafen David Müller, Lukas Föhr, Stefan Wanken, Ryan Bradley (je zweimal) und Andreas Weiler.

Trotz großen Kampfgeistes der Plätt Devils war das Trierer Derby eine einseitige Partie, in der es von Beginn an nur um die Höhe des Resultats ging.

Die Trierer Tore erzielten Stefan Tschammer (fünf), Marcel Hirsch (vier), Thomas Barth, Marco Christian Schumacher und Andreas Utner (je ein Tor). Den Ehrentreffer für die Devils markierte Markus Triebswetter.