1. Sport
  2. Sportmix

EM-Finaltitel an Kanajewa und Tscharkaschina

EM-Finaltitel an Kanajewa und Tscharkaschina

Olympiasiegerin Jewgenia Kanajewa aus Russland hat am Finaltag der Gymnastik-Europameisterschaften in Minsk die Finals mit Reifen und Band für sich entschieden und Silber mit dem Ball gewonnen.

Die 21-Jährige war mit dem russischen Team bereits Mannschafts-Europameister geworden und hat damit seit 2008 bereits zehnmal EM-Gold gewonnen. Überraschend musste sie sich in den Finalkämpfen mit Ball und Keulen nach Fehlern der Weißrussin Ljubow Tcharkaschina geschlagen geben. Kanajewa belegte mit den Keulen nur Platz sechs. Für die 23-jährige Tscharkaschina waren es die ersten Einzel-Goldmedaillen bei internationalen Meisterschaften. Sie wurde zudem Dritte mit dem Reifen. Die Einzel-Endkämpfe fanden ohne deutsche Beteiligung statt.

Die beiden erst 15-jährigen deutschen Gymnastinnen Jana Berezko-Marggrander und Laura Jung hatten bei ihrem EM-Debüt im Mannschaftskampf den 11. Platz belegt und sich beide für das 20 Teilnehmerinnen umfassende Starterfeld der EM 2012 im Einzel-Mehrkampf qualifiziert.

„Auch für uns war diese EM ein ganz wichtiger Schritt auf dem Weg zur WM - und unsere beiden sehr jungen Mädchen haben ihre ersten Auftritte in der Arena der Weltbesten sehr gut gemeistert“, resümierte die deutsche Delegationsleiterin Rosemarie Napp.

Die seit 2008 dominierende Ausnahme-Gymnastin Kanajewa gilt auch als Favoritin für die vom 19. bis 25. September 2011 stattfindenden Weltmeisterschaften in Montpellier, bei denen sich die besten 24 Einzelgymnastinnen für die Olympischen Spiele 2012 qualifizieren.