Ex-Kanu-Präsident Heukrodt nun Trainer

Ex-Kanu-Präsident Heukrodt nun Trainer

Canadier-Olympiasieger Olaf Heukrodt, langjähriger Präsident des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV), hat den Job des Bundesstützpunkt-Trainers für Kanurennsport in Leipzig übernommen.

„Ich bin dem Kanusport schon mein ganzes Leben verbunden, war fünf Jahre DKV-Präsident, mein Herz schlägt für diesen Sport. Ehrenamt und ein solcher Trainer-Job sind nach meiner Auffassung aber nicht vereinbar“, sagte der 49-jährige Heukrodt dem MDR-Sachsenspiegel.

Der Goldmedaillengewinner von 1988, der noch zum Präsidium des Europäischen Kanuverbandes ECA gehört, trat am Stützpunkt in Sachsen die Nachfolge von Gunar Kirchbach an. Der Olympiasieger von 1996 im Zweier-Canadier mit Andreas Dittmer ist künftig als Nachwuchs-Bundestrainer im nun olympischen Sprint-Bereich tätig.

Der lizenzierte Trainer Heukrodt, der fünf olympische Medaillen gewann und nach Bronze 1992 in Barcelona seine Laufbahn beendete, war von 2005 bis 2010 Chef des DKV. Mit Blick auf die beruflichen Pläne gab der siebenmalige Weltmeister den Posten an Thomas Konietzko ab.