Fabian Hambüchen meldet sich zurück

Fabian Hambüchen meldet sich zurück

Fabian Hambüchen hat sich 29 Wochen nach seiner schweren Achillessehnenverletzung wieder zurückgemeldet. Der 23-Jährige turnte vor 600 Zuschauern beim 160:4 Kantersieg seines Bundesligaclubs KTV Straubenhardt gegen die KTG Heidelberg ein reduziertes Programm an vier Geräten.

An allen Geräten präsentierte er ausnahmslos neue Übungen. Boden und Sprung ließ er aus. Sein Auftaktgerät Pauschenpferd misslang dem Reck-Weltmeister von 2007 allerdings gründlich. Zweimal blieb der Wetzlarer am Gerät hängen.

„Erster Wettkampf, erstes Gerät, das ist immer schwer. Aber besser hier als nächste Woche bei der WM-Qualifikation in Altendiez. Da muss es besser laufen“, kommentierte Hambüchen die mageren 10,45 Punkte. Während sich Fabian Hambüchen auch an den Ringen (15,40) noch hinter seinem Teamkollegen Marcel Nguyen (15,70) einreihen musste, startete er an seinen Lieblingsgeräten Barren (15,50) und am Reck wieder richtig durch. Dort gelang ihm mit 16,65 Punkten und einem Schwierigkeitswert von 7,5 die Tageshöchstwertung. Die KTV Straubenhardt bleibt auch nach fünf Wettkämpfen weiter ungeschlagen.