Faris Al-Sultan gewinnt Ironman Regensburg

Faris Al-Sultan gewinnt Ironman Regensburg

Bei der Premiere des Ironman-Triathlons in Regensburg haben sich die Favoriten durchgesetzt. Bei den Männern meldete sich der Münchner Faris Al-Sultan nach zweijähriger Durststrecke zurück und feierte seinen vierten Ironman-Erfolg.

Bei den Frauen lief Lokalmatadorin Sonja Tajsich als Siegerin durchs Ziel. „Es ist unglaublich, in meinem Leben habe ich noch nie so oft meinen Namen gehört“, sagte die Regensburgerin, die nach Platz eins beim Ironman in Südafrika im Frühjahr ihren zweiten Sieg feierte.

Al-Sultan, der vor fünf Jahren beim Ironman auf Hawaii Weltmeister wurde, kam nach 3,8 Kilometern Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen in der Zeit von 8:13:37 Stunden als Erster durchs Ziel. Der lange führende Freiburger Andreas Böcherer erreichte in 8:18:28 den zweiten Platz. Dritter wurde Nils Goerke (8:22,57) aus Kiel.

Bei den Frauen wurde Sonja Tajsich ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann in 9:09:46 vor Katja Rabe (9:32:04) aus Valendar und Yvonne Rüger-Kremker (9:44,48) aus Markt Schwaben. Am Start waren 1876 Triathleten aus 54 Ländern.

Mehr von Volksfreund