1. Sport
  2. Sportmix

Florettfechter kämpfen um Olympia-Qualifikation

Florettfechter kämpfen um Olympia-Qualifikation

Für Deutschlands Florettfechter beginnt mit dem ersten Mannschafts-Weltcup 2012 in Paris die heiße Phase der Olympia-Qualifikation.

Das Team mit Peking-Gewinner Benjamin Kleibrink vom FC Tauberbischofsheim, dem viermaligen Einzel-Weltmeister Peter Joppich (Koblenz) und dem Bonner Duo Sebastian Bachmann und André Weßels liegt in der Weltrangliste an Position sechs. Es muss aber am 31. März mindestens Fünfter sein, um sich noch für die Spiele in London zu qualifizieren und damit auch die Startberechtigung für den Individualwettbewerb zu sichern.

„Über das Team holen wir automatisch drei Einzel-Startplätze für London. Daher werden wir alles daran setzen, dass wir uns über die Mannschaft qualifizieren“, sagte Bundestrainer Ulrich Schreck. Kleibrink hat nach seinem Motorradunfall im April 2011 und dem dadurch bedingten Verletzungsausfall über die Einzelwertung keine Chance mehr auf das Ticket für London.

Nach dem Viertelfinalsieg über die favorisierten Italiener bei der WM im Oktober in Italien und der späteren Bronzemedaille ist die Zuversicht groß. „Nicht nur, dass wir sie, sondern wie wir sie geschlagen haben, beweist, wie stark das Team ist“, meinte Schreck.

Seit dem Erfolg von Sizilien ist klar, dass das deutsche Quartett beim Weltcup in Paris nicht schon im Viertelfinale erneut auf Italien trifft. Endgültige Klarheit über die Olympia-Teilnahme wird aber erst nach den weiteren Mannschafts-Weltcups am 19. Februar in La Coruna (Spanien) und dem „Löwen von Bonn“ (18. März) herrschen.