1. Sport
  2. Sportmix

Franzosen Agnel und Muffat schwimmen zu Rekorden

Franzosen Agnel und Muffat schwimmen zu Rekorden

Die Olympiasieger Yannick Agnel und Camille Muffat haben ihre Rekordjagd bei den französischen Kurzbahn-Meisterschaften fortgesetzt. Muffat sorgte am Freitagabend über 800 Meter Freistil mit 8:01,06 Minuten für den zweiten Weltrekord.

Dabei verbesserte sie die fast vier Jahre alte Marke von Alessia Filippi aus Italien um 3,47 Sekunden. Muffat deklassierte Vizeweltmeisterin Lotte Friis aus Dänemark, die mit 8:16,91 Minuten über eine Bahn zurücklag.

Zuvor hatte bereits der zweimalige Olympia-Champion von London für Bestzeiten gesorgt. Über 800 Meter Freistil stellte der 20 Jahre alte Agnel im Vorlauf am Freitag in 7:29,17 Minuten einen Europarekord auf. Er blieb 2,01 Sekunden unter der Bestmarke des Italieners Frederico Colbertaldo, die dieser noch im leistungsfördernden Hightech-Anzug am 19. Dezember 2009 in Manchester erzielt hatte.

Agnel hatte bereits am Vortag zum Auftakt der Titelkämpfe im Loiretal seinem deutschen Kontrahenten Paul Biedermann (Halle/Saale) den Weltrekord über 400 Meter Freistil in 3:32,25 Minuten entrissen. „Du hast mich inspiriert“, reagierte Agnel auf die ebenfalls per Twitter übermittelten Glückwunsche Biedermanns.

Agnel wird bei seiner Generalprobe für die Kurzbahn-EM vom 22. bis 25. November in Chartres am Sonntag noch die 200 Meter Freistil bestreiten. Auch hier ist Biedermanns Weltrekord (1:39,37) in Gefahr.