„Golden Girl“ der Jugendspiele: Schwimmerin Tang Yi

„Golden Girl“ der Jugendspiele: Schwimmerin Tang Yi

Die chinesische Schwimmerin Tang Yi ist das „Golden Girl“ der Olympischen Jugendspiele in Singapur. Die 17-Jährige gewann sechs Goldmedaillen - nur zwei weniger als der amerikanische Schwimm-Superstar Michael Phelps bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking holte.

„Mein Ziel ist, jeden Wettkampf zu gewinnen“, sagte die Studentin der Tongji Universität in Shanghai. „Ich habe niemals mit so vielen Goldmedaillen gerechnet.“ Um ein Haar wäre noch ein edles Stück dazugekommen, doch die 4 x 100-Meter-Lagen- Staffel Chinas wurde disqualifiziert.

Die 1,73 Meter große Tang Yi hat bereits olympische Erfahrung. Bei den Sommerspielen 2008 in Peking gehörte sie zur 4 x 100-Meter- Freistil-Staffel, die Vierte wurde. „In Peking hatte ich nicht die Chance, auf das Siegerpodest zu kommen. Hier hat es nun geklappt“, freute sich die Ausnahmeathletin, die im Schwimmbecken alles gibt. Bei den chinesischen Städte-Meisterschaften 2007 war es des Guten zu viel: Wegen totaler Erschöpfung musste sie in ein Krankenhaus gebracht werden und auf einen Einsatz in der Lagen-Staffel verzichten. Pech hatte Tang Yi bei den Ostasien-Spielen, als im Finale über 200 Meter Freistil ihr Schwimmanzug einen Riss bekam und sie aufgeben musste.