Hambüchen verzichtet auf Start in Cottbus

Hambüchen verzichtet auf Start in Cottbus

Der Olympia-Zweite Fabian Hambüchen verzichtet auf einen Start beim „Turnier der Meister“ in Cottbus. Für den Turnstar aus Wetzlar stehen in diesem Zeitraum zahlreiche Semester-Prüfungen an der Sporthochschule Köln an.

Das traditionelle Challenge Turnier findet vom 21. bis 24. März statt und gilt für viele Turner als Generalprobe für die Europameisterschaften in Moskau (17.-21. April).

„Im Winter-Semester nimmt er an der Sporthochschule an vielen Kursen teil, da ist der Terminplan voll besetzt. Wegen der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften in Antwerpen wird er dann aber im Herbst weniger Fächer belegen“, meinte sein Vater Wolfgang Hambüchen am Sonntag.

An den europäischen Titelkämpfen wird Fabian Hambüchen anders als im Olympia-Jahr teilnehmen. Im Vorjahr hatte der Reck-Spezialist alles den Spielen in London untergeordnet. In seinem Terminkalender steht auch das Internationale Deutsche Turnfest in der Rhein-Neckar-Region (18. - 24. Mai), wo Hambüchen seine Titel im Mehrkampf, Boden und am Reck verteidigen möchte. Denkbar sei auch ein Start bei der Universiade in Kasan (6.-17. Juli). „Es sieht ganz gut aus, dass er da in einem starken Team starten könnte“, meinte Wolfgang Hambüchen.