Hamms Turn-Comeback gestoppt: Schulter-Operation

Hamms Turn-Comeback gestoppt: Schulter-Operation

Turn-Olympiasieger Paul Hamm muss auf dem Weg zu seinem angekündigten Comeback einen erneuten Rückschlag einstecken. Der erste Mehrkampf-Weltmeister aus den USA musste sich einer Schulter-Operation unterziehen.

Damit ist der Plan, beim Wintercup in den USA seinen ersten Wettkampf nach zweieinhalbjähriger Zwangspause zu bestreiten, gescheitert. Sogar die Teilnahme an den US-Meisterschaften im Sommer scheint fraglich.

Das Ziel des Mehrkampf-Olympiasiegers von Athen 2004 bleibt aber der Start bei den Sommerspielen in London. „Diese Verletzung ist natürlich sehr enttäuschend für mich, weil ich ab Februar wieder voll angreifen wollte. Jetzt steht die Rehabilitation der Schulter im Mittelpunkt“, sagte Paul Hamm der US-Nachrichtenagentur AP.