1. Sport
  2. Sportmix

Heftiger Regen überrascht British-Open-Organisatoren

Heftiger Regen überrascht British-Open-Organisatoren

Heftige Regengüsse haben in der Nacht zum Freitag die Organisatoren bei den British Open der Golfer überrascht.

„Wir haben mehr Regen abbekommen als erwartet“, sagte Organisationschef Peter Dawson dem BBC Radio, „aber der Golfplatz kann bei der guten Drainage einiges ab. An einigen Stellen haben wir Pfützen, aber wir können spielen.“

Die Fairways im Royal Lytham and St. Annes Golfclub trockneten am Morgen dank der durchkommenden Sonne gut ab. Bereits im Vorfeld hatten die Greenkeeper des Clubs Hilfe von anderen örtlichen Vereinen bekommen, um den Platz vor den Open in einen guten Zustand zu bringen. Lediglich die Zuschauer marschierten auf immer matschigeren Wegen. Dawson bat am Freitagmorgen im Radio die Fans, etwas später auf die Anlage zu kommen, um noch Zeit für das Trockenlegen der Zuschauerdurchgänge zu haben.

So schlimm wie beim Formel-1-Rennen in Silverstone Anfang Juli, als die Rennleitung am Samstag den zweiten Durchgang der Qualifikation abbrach, weil die Strecke unter Wasser stand und ein Ende des Regens nicht in Sicht war, ist es an der englischen Westküste nicht. Der deutsche Profi Marcel Siem konnte am Morgen um acht Uhr bereits bei trockenen Bedingungen zu seiner zweiten Runde abschlagen.