1. Sport
  2. Sportmix

FIH Pro League: Hockey-Bundestrainer trotz Niederlagen zufrieden

FIH Pro League : Hockey-Bundestrainer trotz Niederlagen zufrieden

Mit stark verjüngten Teams traten die deutschen Hockey-Nationalteams in der FIH Pro League in Großbritannien an. Die jungen Talente überzeugten die Bundestrainer.

Die Bundestrainer der deutschen Hockey-Nationalteams haben trotz einer Bilanz von nur einem Sieg und drei Niederlagen ein positives Fazit nach den Auswärtsspielen in der FIH Pro League gegen Großbritannien gezogen.

„Ich bin absolut zufrieden mit dieser Reise. Jetzt haben sich einige etwas ausruhen können, andere haben hier tolle Erfahrungen gesammelt“, sagte Damentrainer Xavier Reckinger. Das stark verjüngte Team des Weltranglistendritten überraschte am Mittwoch in London mit einem 3:2-Auftaktsieg, ehe sich die Olympiasiegerinnen am Donnerstag mit 2:0 revanchierten.

Auch Kais al Saadi war trotz der 3:5- und 1:3-Niederlagen mit der Einstellung seines Herren-Perspektivkaders zufrieden, haderte aber nach zuvor fünf Siegen in Serie mit den Ergebnissen. „Alle haben sich maximal reingehängt, das war schon echt in Ordnung.“ Mit den null Punkten war er „nicht zufrieden, aber insgesamt war diese Reise mit so vielen Youngstern ein gutes Investment in die Zukunft.“ In der hochkarätigen Pro League behaupteten die Herren dennoch den zweiten Tabellenplatz, während die Damen von Rang drei auf vier zurückfielen.

Schon in drei Wochen stehen die Europameisterschaften in Amsterdam an. „Nächste Woche kommen wir in Hamburg zusammen und dann geht es Richtung EM und Olympia weiter“, betonte Reckinger an. Herren-Kapitän Tobias Hauke ergänzte: „Wir können den Spirit mitnehmen, nicht aufzustecken, mutig zu bleiben und uns auch in schwierigen Situationen gegenseitig zu supporten.“

Deutscher Hockey-Bund

FIH Pro League

© dpa-infocom, dpa:210512-99-576810/6