Hockey-Damen verpassen Turniersieg in Berlin

Hockey-Damen verpassen Turniersieg in Berlin

Die deutsche Hockey-Nationalmannschaft der Damen hat den Gesamtsieg beim Vier-Länder-Turnier in Berlin verpasst. Im dritten und letzten Spiel verlor die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) mit 0:2 (0:0) gegen Weltmeister Argentinien.

Die Tore für „Las Leonas“ erzielten Carla Rebecchi (53. Minute) und Delfina Merino (61.).

„Wir haben das heute über zwei Drittel ganz gut gemacht, aber irgendwann ist uns der Sprit ausgegangen. Man sieht, dass uns zur Weltspitze noch etwas fehlt“, sagte Bundestrainer Michael Behrmann. Deutschland beendete das Turnier als Zweiter vor den punktgleichen Australierinnen, die zuvor 2:1 (0:1) gegen Südkorea gewannen.

Lokalmatadorin und Rekordnationalspielerin Natascha Keller war mit drei Toren die treffsicherste Spielerin des Turniers. „Insgesamt war es eine gute Entwicklung, aber heute können wir nur phasenweise zufrieden sein“, meinte sie.

Am Samstag hatte Deutschland in seinem besten Turnierspiel 3:0 gegen den Weltranglistenfünften Australien gewonnen. Die Partie war zugleich das 300. Länderspiel von Spielführerin Fanny Rinne, die als dritte Frau im deutschen Hockey diese Marke erreicht hat. Im zweiten Samstagsspiel bezwang Argentinien Südkorea mit 1:0. Zum Auftakt am Donnerstag hatte sich die DHB-Auswahl 3:3 von Südkorea getrennt, während Argentinien gegen Australien ebenfalls 3:3 spielte.

Alle vier Teilnehmer reisen nun nach Amsterdam, wo vom 25. Juni bis 3. Juli die besten acht Hockey-Nationen der Welt die „Champions Trophy“ bestreiten. Deutschland trifft am kommenden Samstag auf Neuseeland, weitere Gegner in der Gruppenphase sind Australien und Olympiasieger Niederlande.

Für Deutschland dient das Weltturnier in erster Linie als Generalprobe für die im August in Mönchengladbach stattfindende Europameisterschaft. Dort qualifizieren sich nur Meister und Vize-Meister direkt für die Olympischen Spiele 2012 in London.

Mehr von Volksfreund