Judoka Lambert holt EM-Bronze

Judoka Lambert holt EM-Bronze

Judoka Christophe Lambert hat für die deutschen Mattenkämpfer die vierte Bronzemedaille bei den Europameisterschaften im russischen Tscheljabinsk erkämpft.

Der 26-Jährige aus Niedersachsen bezwang im kleinen Finale seiner Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm den Serben Aleksandar Kukolj und feierte damit seinen größten internationalen Erfolg. „Das ist der Wahnsinn. Ich weiß nicht, ob es für die Olympia-Qualifikation reicht, aber mit der Medaille bin ich glücklich“, sagte Lambert.

Dagegen verpasste die Vorjahres-Dritte Luise Malzahn in der Klasse bis 78 Kilo als Fünfte ihre zweite EM-Medaille knapp. Auch Dino Pfeiffer musste in der Klasse bis 100 Kilo seinen Traum von Edelmetall im kleinen Finale begraben.

Dennoch konnte der Deutsche Judo-Bund (DJB) auch ohne seine Top-Athleten Ole Bischof, Andreas Tölzer und Heide Wollert insgesamt vier Bronzeplaketten verbuchen. Vor Lambert, der nun weiter auf das Olympia-Ticket hofft, hatten bereits Romy Tarangul, Miryam Roper und Mareen Kräh dritte Plätze erkämpft. Für eine Enttäuschung sorgte am letzten Tag der Einzelwettkämpfe Schwergewichtlerin Franziska Konitz, die gleich in ihrem ersten Kampf ausschied.

Lambert lieferte in Tscheljabinsk einen starken Wettkampf. In der Vorrunde bezwang der 26-Jährige sogar den griechischen Weltmeister Ilias Iliadis und sicherte sich am Ende den Sieg in seinem Vorrunden-Pool. In der Vorschlussrunde unterlag Lambert dann aber dem Russen Grigori Sulemin und musste seinen Traum vom EM-Titel begraben. „Bis auf das Halbfinale war es der perfekte Tag. Meine Lockerheit hat mir zum Erfolg verholfen.“

Mehr von Volksfreund