Juliane Schenk hofft auf Medaille bei Badminton-WM

Juliane Schenk hofft auf Medaille bei Badminton-WM

Die dreifache deutsche Badminton-Meisterin Juliane Schenk (EBT Berlin) hofft bei der Weltmeisterschaft in London auf eine Medaille. „Sie hat alle Topspielerinnen schon mal geschlagen“, sagte Chef-Bundestrainer Jakob Høi zuversichtlich.

Die 28 Jahre alte Vize-Europameisterin, die bei der WM auf Rang neun gesetzt ist, hat in der Wembley-Arena zunächst ein Freilos. Doch bereits im Achtelfinale könnte sie auf die ehemalige Jugendweltmeisterin Yanjiao Jiang (China) treffen. Bei der WM 2009 erreichte Schenk das Viertelfinale.

Auch in den anderen Disziplinen gehen die Spieler des Deutschen Badminton Verbandes (DBV) nicht chancenlos in das Turnier. An seinen derzeitigen Höhenflug möchte vor allem der fünffache deutsche Meister Marc Zwiebler (BC Beuel) anknüpfen. Der 27-Jährige hatte vor kurzem die Canadian Open gewonnen und dabei den Olympiasieger und Weltmeister Taufik Hidayat (Indonesien) geschlagen. Die großen WM-Favoriten sind aber die Chinesen und Koreaner. Für die deutschen Spieler geht es bei dem Turnier nicht nur um WM-Ehren, sondern auch um wichtige Punkte für die Qualifikation für die Olympischen Spiele.