Kanute Rauhe holt sich Sprinttitel zurück

Kanute Rauhe holt sich Sprinttitel zurück

Der deutsche Kanu-Rekordmeister Ronald Rauhe hat seinen 54. nationalen Meistertitel eingefahren. Der Zweier-Olympiasieger von Athen 2004 gewann in Duisburg im Kajak-Einer in 37,43 Sekunden über 200 Meter und revanchierte sich beim Essener Jonas Ems (37,93) für die Niederlage 2010.

„Das war ein Rennen für das Selbstvertrauen, von vorne bis hinten zufriedenstellend“, sagte der Vize-Weltmeister Rauhe, der das WM-Ticket erst Ende Mai an selber Stelle lösen kann. „Entscheidend ist letztlich die internationale WM-Qualifikation beim Weltcup in Duisburg.“

Bei den deutschen Meisterschaften, gleichzeitig zweite nationale Qualifikation für die Weltmeisterschaften in Szeged (18. bis 21. August), glänzten Sebastian Brendel (Potsdam) und Nicole Reinhardt (Lampertheim) gleich doppelt: Brendel siegte im Canadier über 200 und 1000 Meter, Reinhardt im Kajak der Damen über 200 und 500 Meter. „Ich hatte ein bisschen Bammel vor der 500-Meter-Strecke, schließlich war es das erste Rennen dieses Jahres auf dieser Distanz. Ich denke aber, ich habe es ganz gut hingekriegt“, sagte Peking-Olympiasiegerin Nicole Reinhardt.

Im Kajak-Einer über 1000 Meter holte sich Weltmeister Max Hoff den dritten deutschen Meistertitel über die Strecke nacheinander. Dabei hatte der zweimalige Kajak-Weltmeister über 1000 Meter starke Schmerzen an der Schulter. „Vor dem Rennen hätte ich fast heulen können, im Rennen aber ging es dann. Da ist eben doch ein bisschen mehr Adrenalin im Spiel und man kann die Schmerzen leichter unterdrücken. Und als ich bei 250 Meter vorn war und das Rennen in Griff hatte, musste ich mich zum Glück auch nicht mehr so abhetzen“, sagte Hoff.

Zum Abschluss der zweiten WM-Qualifikations-Regatta folgten noch Wertungsläufe über 500-Meter. Bei den Damen war Tina Dietze im Kajak-Einer am schnellsten, bei den Herren gewann Marcus Groß (Berlin) vor Rauhe. Den Sieg im Canadier-Einer erpaddelte sich der Leipziger Robert Nuck. Das WM-Team wird nach dem Weltcup in Duisburg Ende Mai nominiert. Die Weltcup-Saison beginnt am kommenden Wochenende im polnischen Posen.