Kaymer Neunter in China - Siem mit Schwächen

Kaymer Neunter in China - Siem mit Schwächen

Golfprofi Martin Kaymer hat einen guten Start in das WGC-HSBC Champions im chinesischen Shenzhen erwischt. Der Titelverteidiger aus Mettmann spielte eine 68er Runde und teilt sich damit Rang neun.

Er war zusammen im letzten Flight mit dem Australier Adam Scott unterwegs, dem auf den letzten drei Löchern mit zwei Birdies und einem Eagle ein exzellenter Abschluss zur 65 gelang. Kaymer schwächelte im Mission Hills Resort in der Provinz Guangdong mit Bogey, Par, Par.

An der Spitze des mit 5,387 Millionen Euro dotierten Turniers der European Tour liegen Scott und der Südafrikaner Louis Oosthuizen nach jeweils 65 Schlägen. Mit einem Schlag weniger lauern die US-Stars Phil Mickelson und Bubba Watson.

Marcel Siem aus Ratingen kam noch nicht so richtig in Schwung, er spielte eine 71 auf dem Par-72-Kurs. „Ich mache leider zu viele Fehler“, sagte der Rheinländer dem Internetportal Golf.de. „Der Schwung fühlt sich eigentlich sehr gut an. Ich schlage nur immer dort hin, wo man nicht hin darf. Die Maschine läuft noch nicht ganz rund. Ich hoffe, dass ich mich über die Tage steigern werde.“