1. Sport
  2. Sportmix

Klemperer/Koreng verlieren Beach-Finale

Klemperer/Koreng verlieren Beach-Finale

Die deutschen Beachvolleyballer David Klemperer und Eric Koreng haben ihren zweiten Sieg auf der diesjährigen Welttour verpasst. Eine Woche nach ihrem Erfolg im norwegischen Stavanger mussten sich die Olympia-Fünften beim Grand Slam in Gstaad in der Schweiz mit Platz zwei begnügen.

Im Finale verlor das Duo gegen die an eins gesetzten Seriensieger Todd Rogers/Philip Dahlhausser mit 0:2 (18:21, 13:21). Die Olympiasieger aus den USA feierten ihren fünften Saisonsieg und kassierten ein Preisgeld von 43 500 Dollar, für Klemperer/Koreng blieben 29 500 Dollar. Dritte wurden die Brasilianer Marcio Araujo/Ricardo Santos mit einem 2:0-Erfolg über die Polen Grzegorz Fijalek/Mariusz Prudel.

Die deutschen Volleyballerinnen Sara Goller und Laura Ludwig müssen weiter auf ihren ersten Saisonsieg warten. Im Finale verloren sie gegen die an eins gesetzten Brasilianerinnen Franca Larissa/Juliana Felisberta Silva mit 0:2 (17:21, 22:24) und durften sich mit einem Preisgeld von 29 500 Dollar trösten. Wegen eines heftigen Gewitters war die Partie für drei Stunden unterbrochen.

Beim Saisonauftakt in Brasilia Mitte April waren Goller/Ludwig im Finale ebenfalls an dem Duo aus Brasilien gescheitert. Larissa/Juliana feierten in Gstaad bereits ihren vierten Saisonsieg. Katrin Holtwick/Ilka Semmler hatten das Turnier als Fünfte beendet.