1. Sport
  2. Sportmix

Koch unterbietet im Vorlauf WM-Norm

Koch unterbietet im Vorlauf WM-Norm

Marco Koch hat im Vorlauf der deutschen Kurzbahn-Meisterschaften erneut die WM-Norm unterboten. Der Darmstädter schwamm in Wuppertal die 200 Meter Brust in 2:06,47 Minuten und war damit 31 Hundertstelsekunden schneller als die Richtzeit für die WM-Mitte Dezember in Istanbul.

Koch hatte die Norm bereits beim Weltcup in Dubai Anfang Oktober deutlich unterboten. Britta Steffen ließ es im Vorlauf über 50 Meter Freistil locker angehen. Die Weltjahresbeste qualifizierte sich in 25,13 Sekunde als Drittschnellste für das Finale (ab 16.00 Uhr). Schneller waren Daniela Schreiber (24,74) und Dorothea Brandt (25,03). „Das hat sich gut angefühlt, ich hoffe dass ich heute nachmittag nochmal die WM-Norm unterbieten kann. Dann wäre ich sehr zufrieden“, sagte Steffen, die in diesem Jahr schon 24,01 schwamm. Als WM-Favoritin sieht sie sich aber nicht: „Um bei der WM erfolgreich zu sein, muss ich noch ganz schön was tun. Ich will in Istanbul Saisonbestleistung schwimmen und dann schauen, wofür es reicht.“

Live-Timing DM

Ergebnisse EM