Kuchar gewinnt Matchplay-Championship

Kuchar gewinnt Matchplay-Championship

In der ungewohnt kalten und stürmischen Wüste von Arizona hat der amerikanische Golfprofi Matt Kuchar die Matchplay Championship gewonnen.

Im Finale besiegte der 34-Jährige am Sonntag (Ortszeit) seinen Landsmann Hunter Mahan und gewann ein Preisgeld von 1,5 Millionen Dollar. Kuchar lag bereits eine Bahn vor Schluss uneinholbar in Führung (2 und 1). Mit dem Triumph machte er auch einen Sprung in der Weltrangliste von Platz 23 auf acht. „Es ist ein unglaubliches Gefühl, weil die 64 Besten am Start waren“, sagte Kuchar, „und beim Matchplay hat man bei jedem Loch so viel Druck“.

Titelverteidiger Mahan verpasste es, seinen Vorjahrestriumph zu wiederholen. Damit bleibt Tiger Woods der einzige Golf-Profi, dem bei der Matchplay-Championship jemals zwei Titelgewinne nacheinander gelungen sind. Im Spiel um Platz drei setzte sich Jason Day aus Australien gegen den Engländer Ian Poulter am 17. Loch durch.

Der deutsche Star Martin Kaymer war in Dove Mountain im Achtelfinale gegen Mahan ausgeschieden, verdiente aber knapp 100 000 Dollar. Weil der 28-Jährige im Vorjahr das gleiche Ergebnis spielte, blieb er auf Platz 28 im World Ranking. Das Turnier war mit 8,75 Millionen Dollar so hoch wie noch nie dotiert. Marcel Siem wird einen Platz schlechter auf Rang 66 notiert und will am nächsten Wochenende bei den Classics in Florida wichtige Punkte sammeln. Sein Ziel sind die Top 50 - dann hat er freien Zugang zu den Top-Events.

Leaderboard

Mehr von Volksfreund