Diamond-League-Meeting: 7,07 Meter: Weitspringerin Mihambo glänzt in Rom

Diamond-League-Meeting : 7,07 Meter: Weitspringerin Mihambo glänzt in Rom

Europameisterin Malaika Mihambo hat einen glänzenden Start in ihre internationale Freiluft-Saison hingelegt und gehört nun als achte deutsche Weitspringerin zum Sieben-Meter-Club.

Die 25-Jährige aus Schwetzingen gewann beim Diamond-League-Meeting in Rom mit der Jahresweltbestleistung von 7,07 Metern. In einem hochkarätigen Feld verwies Mihambo Dreisprung-
Olympiasiegerin Caterine Ibarguen aus Kolumbien (6,87 Meter) schon deutlich auf Platz zwei. Dritte wurde die 32 Jahre alte Weitsprung-Olympiasiegerin Brittney Reese aus den USA (6,76).

„Ich bin überglücklich“, sagte Mihambo nach ihrem Sieg. „Ich bin mit meinem Co-Trainer Sören Eisenhofer hier. Aber mein Coach hat mir gesagt, es sei schon okay, wenn ich ohne ihn persönliche Bestleistung springe“, meinte die Studentin. Damit zählt die Olympia-Vierte auch bei der Wüsten-Weltmeisterschaft der Leichtathleten vom 27. September bis 6. Oktober in Doha zu den Medaillenkandidatinnen.

Für Speerwurf-Europameisterin Christin Hussong reichte es zuvor beim zweiten Diamond-League-Meeting, bei dem ihre Disziplin auf dem Programm stand, nur zu Platz fünf. Die 25-Jährige aus Zweibrücken kam auf 63,02 Meter und erfüllte damit zum zweiten Mal die WM-Norm für Doha (61,50). Shanghai-Siegerin Lyu Huihui gewann auch bei der Golden Gala in Rom: Die Chinesin setzte sich mit 66,67 Metern klar vor der zweitplatzierten Türkin Eda Tugsuz (64,51) durch und verfehlte ihre eigene Jahresweltbestmarke nur um gut einen Meter.

Hochsprung-Europameister Mateusz Przybylko verpasste einen Podestplatz deutlich. Mit 2,19 Metern reichte es für den 27-Jährigen von Bayer Leverkusen nur zum achten Rang. Auch er hatte die WM-Norm von 2,30 Meter bereits erfüllt.

Zeitplan und Ergebnisse Golden Gala

Kurzporträt Christin Hussong

Kurzporträt Mateusz Przybylko

Kurzporträt Malaika Mihambo

Mehr von Volksfreund