1. Sport
  2. Sportmix
  3. Leichtathletik

Bitburger Stadtlauf: Integration von Behinderten

Bitburger Stadtlauf: Integration von Behinderten

Der Bitburger Stadtlauf ist mehr als ein großes Sportfest. Seit 1994 gehören die Straßen der Eifelstadt im September den Sportlern mit und ohne Handicap. Rund um das Bitburger Schlösschen herrscht eine einmalige Atmosphäre.

Bitburg. "Schau in das Gesicht eines behinderten Läufers, der die Ziellinie eine halbe Stunde nach dem Sieger überquert. Er hat weder gesiegt, noch ist er persönliche Bestzeit gelaufen, und dennoch freut er sich wie kaum ein anderer." So beschrieb Guido Kirsch, einer der Initiatoren des Bitburger Stadtlaufs, einmal die Motivation, behinderte Menschen in eine ganz normale Laufveranstaltung zu integrieren. In der Eifelstadt geht es am 9. September (Starts zwischen 10 und 11.15 Uhr) auch darum, wer über zehn Kilometer der Schnellste ist und bei dem Wertungslauf zum Bitburger-Läufercup wertvolle Punkte sammeln kann. Mindestens genauso wichtig ist den Organisatoren der vom Trierischen Volksfreund präsentierten Veranstaltung aber die Integration von Behinderten. Gehandicapte Läufer können unabhängig vom Alter jede Strecke laufen. Nichtbehinderte können je nach Alter und Fitness einen Kilometer (Kinder), 250 Meter (Bambini), fünf Kilometer oder zehn Kilometer laufen. Außerdem wird Walking über 5300 Meter angeboten.Im vergangenen Jahr wurden 615 Teilnehmer im Ziel gezählt. Mehr als 100 Helfer sorgen bei der 19. Auflage laut Organisationsleiter Marco Fandel für einen reibungslosen Ablauf. Vom Behindertensportverein "Gemeinsam aktiv" über Kollegium, Elternschaft und Hausmeister der St.-Martin-Förderschule, Karnevalsverein bis hin zum Haus der Jugend und vielen Bekannten und Verwandten des Organisationsteams - die Ehrenamtlichen rekrutieren sich aus einem großen Kreis. Was sie vereint: Behinderten und Nichtbehinderten die Möglichkeit zu geben, gemeinsam Sport zu treiben. Der Erlös der Veranstaltung fließt der Lebenshilfe Bitburg zu. teuDer Trierische Volksfreund und sein Internet-Laufportal haben zehn Startplätze verlost. Hier die Gewinner: Karsten Bouillon (Niederstedem), Hans-Peter Hau (Wolsfeld), Michael Keilen (Ralingen), Marliese Moritz (Ockfen), Dorothea Pfrommer (Oberbillig), Thomas Steil (Langsur), Olaf Haas (Berglicht), Rainer Hohl (Gamlen), Vadim Penner (Kelberg), Arnold Weber (Bitburg). Herzlichen Glückwunsch! www.volksfreund.de/laufen