Dem Himmel nah mit höllischen Qualen

Dem Himmel nah mit höllischen Qualen

Der Trierer Himmelsleiter-Treppenlauf ist der kürzeste, aber auch der extremste Volkslauf der Region. Linda Betzler und Philipp Klaeren haben bei der neunten Auflage gesiegt.

Die 18 Jahre alte Linda Betzler aus Igel hat beim neunten Alwitra-Himmelsleiter-Treppenlauf ihren eigenen Streckenrekord nur um drei Sekunden verpasst. TV-Foto: Holger Teusch.

Trier. "800 Meter? Geschenkt!" So werden die meisten Läufer denken. Dafür schnürt kaum jemand die Laufschuhe. Doch auf den rund 800 Metern des Trierer Alwitra-Himmelsleiter-Treppenlaufs bekommen die Teilnehmer nichts, keinen Zentimeter, geschenkt. Denn auf der kurzen Strecke geht es nur bergauf, 177 Meter dem Himmel entgegen - ein Grund, weshalb die 605-stufige Treppe zur Markusbergkapelle im Volksmund "Himmelsleiter" genannt wird.

Wie sehr das Laktat Schritt für Schritt, Stufe für Stufe in die Muskeln schießt, musste bei der neunten Auflage der ehemalige belgische Vizemeister Roger Königs schmerzlich erfahren. Der 32-Jährige wollte in seiner Startgruppe (maximal 15 Läufer werden im Fünf-Minuten-Abstand auf die Strecke geschickt) zunächst mit dem Markusberg-erfahrenen und am Ende viertplatzierten Enrico Zenzen mitlaufen, brach am Ende aber ein und wurde nur Zwölfter.

Ohne Einbruch kam Streckenrekordhalter Philipp Klaeren die Stufen hinauf. In 4:33 Minuten verpasste der 22-Jährige vom PST Trier seinen Streckenrekord nur um zehn Sekunden. Vor Yannik Duppich (LG Vulkaneifel/4:47) und Vereinskamerad Alexander Bock (4:57) sicherte er sich 100 Euro Siegprämie.

Das höchste Preisgeld bei den Frauen (75 Euro) strich Linda Betzler ein. Die 18-Jährige aus Igel (5:25) verpasste ihre Streckenrekord und damit 100 Euro Extraprämie nur um drei Sekunden.

Der Erlös des vom Trierer Ironmanclub in Kooperation mit Trierer Sportakademie und Sportamt organisierten Alwitra-Himmelsleiter-Treppenlaufs kommt der Trierer Sportstiftung zugute. Die 74 Wagemutigen quälten sich also für unverschuldet in Not geratene Sportler der Region.

Ergebnisse:

Frauen: 1. Linda Betzler (Igel) 5:25 Minuten, 2. Christina Mohr (LGV) 6:10, 3. Catherine Klaeren (PST) 7:38, 4. Antoinette Klaeren (PST/1. W40) 7:42, 5. Lena Arndt (Silvesterlauf Trier/1. WSC) 7:55, 6. Melina Mauren (LGV/1. WSB) 8:00, 7. Julia Koep 8:27, 8. Carmen Thönnes (1. W30) 9:15, 15. Marlen Schwartz (1. W50) 13:31 (alle Hubertus-Rader-Förderzentrum Gerolstein).

Männer: 1. Philipp Klaeren (PST) 4:33 Minuten, 2. Yannik Duppich (LGV) 4:47, 3. Alexander Bock (PST/1. MJA) 4:57, 4. Enrico Zenzen (LGV) 4:57, 5. Marcel Knüttel (PST/1. MJB) 5:02, 6. Johannes Leiendecker 5:11, 7. Lucas Theis (PST) 5:18, 8, Hagen Betzler (PST/1. MSA) 5:26, 9. Siegfried Krischer (Bayer Leverkusen/1. M40) 5:27, 10. Franz-Josef Ott (Silvesterlauf Trier) 5:30, 11. Klaus Klaeren (PST/1. M50) 5:39, 12. Roger Könige (Belgien/1. M30) 5:39, 42. Pierre Hübner (Grundschule Ambrosius/1. MSC) 8:11, 47. Fabian Herrmann (DJK Helenenberg/1. MSB) 8:35, 57. Günter Haubrich (LT Mertesdorf/1. M70) 11:48.

s4-Young-Familienwertung: 1. Klaeren 15:58 Minuten, 2. Betzler 17:17, 3. Duppich 17:21, 4. Zenzen 18:24. Schulen: 1. Helenenberg 20:01 Minuten.

Mehr von Volksfreund