1. Sport
  2. Sportmix
  3. Leichtathletik

Gebrselassies Ziele: Weltrekord und Olympia-Start

Gebrselassies Ziele: Weltrekord und Olympia-Start

Haile Gebrselassie will sich den in Berlin verlorenen Marathon-Weltrekord zurückholen.

„Sicher. Mit ernsthaftem Training und ernsthafter Disziplin. Übrigens habe ich schon für eine Zeit von 2:03:30 Stunden trainiert“, sagte Äthiopiens Lauf-Legende der Nachrichtenagentur Reuters in London.

Gebrselassies großes - und vielleicht letztes - sportliches Ziel sind die Olympischen Spiele 2012 in London. Der 12. August soll der Tag im Läufer-Leben des kleinen Afrikaners werden - dann ist er allerdings bereits 39 Jahre alt. Olympia-Gold hat der mehrfache Weltrekordler schon zweimal gewonnen, aber über 10 000 Meter. Zudem muss er sich einen der drei Marathon-Startplätze im äthiopischen Team erst noch sichern. „Dafür muss ich einen guten Job machen und versuchen, in den nächsten fünf bis sechs Monaten mindestens zwei Marathons zu laufen“, sagte Gebrselassie.

Seinen bisherigen Weltrekord (2:03:59) hatte er in Berlin verloren. Der zwölf Jahre jüngere Kenianer Patrick Makau (2:03:38) war 21 Sekunden schneller. Bis zum Kilometer 27 ging Gebrselassie das Höllentempo mit, dann machte er eine Pause und stieg bei Kilometer 36 wegen Atemproblemen aus. Den Tempomachern hatte er vor dem Start gesagt, sich auf eine Zeit von 2:03:30 Stunden zu orientieren. „Vielleicht war ich etwas zu ehrgeizig an diesem Tag“, gab er eine knappe Woche später zu.

Gebrselassie bleibt jedoch angriffslustig: „2007, als ich beim London-Marathon ausgestiegen bin, sah das auch schon wie das Ende meiner Karriere aus. Sechs Monate später habe ich den Weltrekord gebrochen.“