| 21:54 Uhr

Judith Olinger gegen Japanerin

Zwei Läuferinnen aus der Region Trier können heute beim Mittelrhein-Marathon vorne mitlaufen: Judith Olinger auf der halben und Irene Schikowski auf der vollen 42,195-Kilometer-Distanz.

Koblenz. (teu) Dreimal in Folge gewann die Japanerin Izumi Oka das 21,1-Kilometer-Rennen im Rahmen des Mittelrhein-Marathons. Zweimal war die Triererin Judith Olinger ihr am dichtesten auf den Fersen - höchste Zeit für einen Wechsel.

Heute Abend tritt Olinger zum dritten Mal gegen die 40-Jährige aus Boppards Partnerstadt Ome an. Und diesmal soll ein Sieg her. Die Vorzeichen sind günstig: Vor zehn Tagen blieb die Läuferin vom Post-SV Telekom Trier ebenfalls in Koblenz über 5000 Meter in 17:54,63 Minuten erstmals unter 18 Minuten.

Ihr Mittelrhein-Marathon-Debüt gibt dagegen Irene Schikowski. Die Läuferin von der TG Konz mit einer Marathon-Bestzeit von 3:01:49 Stunden trifft über 42,195 Kilometer unter anderem auf die Italienerin Rita Marucci, die im vergangenen Jahr in 3:15:58 Stunden siegte. Der deutsche M40-Marathonmeister Dietmar Bier (Trierer Stadtlauf e.V.) musste seinen geplanten Marathon-Start wegen einer Oberschenkelverletzung absagen. Vor zwei Jahren siegte Bier am Mittelrhein über Halbmarathon.

Rund 9000 Läufer und Inline-Skater erwarten die Organisatoren bei der sechsten Auflage des Laufs durchs Welterbe Mittelrheintal von Oberwesel (Start Marathon, Inline-Skater um 16 Uhr, Läufer um 18.45 Uhr) bzw. Boppard (Start Halbmarathon, Start Läufer um 18 Uhr) nach Koblenz.

Wegen der Bauarbeiten zur Bundesgartenschau 2011 musste das Ziel vor das Koblenzer Schloss verlegt werden.

Anmeldungen werden heute von 9 bis 15 Uhr in der Sporthalle Oberwerth entgegengenommen.