Laufen: Konzerinnen bei Supersprinter-Finale

Laufen: Konzerinnen bei Supersprinter-Finale

Berlin/Königs Wusterhausen. (teu) Einen fünften, einen siebten und einen neunten Platz belegten Franziska Emser, Sophia Junk und Christina Laubenstein von der TG Konz beim deutschen Supersprinter-Finale, eines deutschlandweiten Talentwettbewerbs, in Berlin und Königs Wusterhausen.

Während die 13-jährige Christina Laubenstein beeindruckt von den Dimensionen des Olympiastadions in der Hauptstadt in ihrer Altersklasse in 7,53 Sekunden über 50 Meter den neunten Platz belegte, starteten ihre Vereinskameradinnen im brandenburgischen König Wusterhausen vor "nur" 2000 Zuschauern. Franziska Emser schaffte es bei den Zehnjährigen mit persönlicher Bestzeit von 8,21 Sekunden auf den fünften Platz. Sophia Junk, die zurzeit über 50 Meter schnellste Elfjährige im Leichtathletik-Verband Rheinland ist, verpasste ihren Rekord in 7,63 Sekunden um 18 Hundertstelsekunden und wurde Siebte.

Mehr von Volksfreund