Rote Hände, weißer Parcours

Drei der vier Siege in den Hauptwettbewerben bei den Rheinlandmeisterschaften im Crosslauf gingen an Läufer aus dem Leichtathletikbezirk Trier: Linda Betzler, Claudia Fusaro und Marc Kowalinski.

Linda Betzler und Marc Kowalinski siegten auf der Mittelstrecke, Claudia Fusaro auf der Langstrecke. Damit dominierten Leichtathleten aus der Region Trier am Sonntag die Rheinlandmeisterschaften im Crosslauf. Sie wurden im Moselstadion ausgetragen.

Dominik Werhan kam mit Schlammspritzern im Gesicht ins Ziel. "Die sind von Marc", erklärte der 16-Jährige vom Post-SV Telekom Trier (PST), wie er sich auf der fast durchgehend schneebedeckten Strecke dreckig machen konnte. Sein Vereinskamerad Marc Kowalinski hatte die Erdfetzen mit seinen Spikes aufgewirbelt.

PST-Teamtaktik geht auf der Langstrecke nicht auf



Werhan lief direkt hinter dem Bronzemedaillengewinner der Hallen-DM. Die komplette Distanz hielt der Nachwuchsläufer das Tempo von Kowalinski und dem Hindernis-DM-Siebten Christian Schmitz (LG Maifeld-Pellenz) zwar nicht mit, der Gymnasiast aus Mertesdorf lief in 10:39 Minuten aber die drittbeste Zeit aller Teilnehmer über 3250 Meter (die Jugendlichen liefen gemeinsam mit den Männern). "Kowa" (10:10) distanzierte Schmitz (10:13) knapp. "Ich habe versucht, in der Ebene Tempo zu machen und nach den Hügeln auf Christian zu warten. So wollte ich seinen Rhythmus zerstören", erklärte der 31-Jährige seine erfolgreiche Taktik.

Zweieinhalb Stunden nach dem ersten Duell standen Schmitz und Kowalinski wieder im Schnee an der Startlinie aus Rindenmulch. Über 8250 Meter ging Kowalinskis Taktik, Schmitz mit Hilfe seines Teamkollegen Carlo Schuff mürbe zu laufen, aber nicht auf. In der fünften der acht Runden forcierte Schmitz das Tempo. Weder Kowalinski noch Schuff konnten folgen. Der 26-jährige Schmitz siegte in 27:09 Minuten vor Schuff (27:27) und Kowalinski (28:04).

Schuff zeigte sich nach Rückschlägen in den vergangenen Monaten zufrieden: "Ich merke, dass die Form von Tag zu Tag besser wird. Für die deutschen Crosslaufmeisterschaften bin ich optimistisch", sagte der 29 Jahre alte PST-Läufer. Der ehemalige EM-Sechste im Querfeldeinlauf (1999) lobte den Parcours: "Diese Strecke ist einer DM würdig!"

Trotz der kräftezehrenden, kurzen, aber steilen Anstiege rieb sich Linda Betzler im Ziel ihre roten Hände vor Kälte. Auf der Mittelstrecke der Frauen (3250 Meter) lief die 17-Jährige in 13:03 Minuten vor ihrer PST-Vereinskameradin Maia Kuhnen (13:11) und Meike Hammer (LGV/13:16) zum Sieg. Auf der Langstrecke war Triathletin Claudia Fusaro (PST) in 36:59 Minuten die Schnellste. In den Teamwertungen gewannen LG Vulkaneifel (Männer-Mittel- und Langstrecke), PST (Frauen-Mittelstrecke) und Spiridon Hochwald (Frauen-Langstrecke).

Ergebnisse Rheinland-Crosslauf-Meisterschaften Frauen, 3250 m: 1. Linda Betzler (PST/1. WJA) 13:03 Minuten, 2. Maia Kuhnen (PST) 13:11, 3. Meike Hammer (LGV) 13:16, 7. Katrin Friedrich (PST) 13:42, 8. Jana Dahlem (PST) 13:50. - Team: 1. PST. WJA: 1. PST, 2. LGV. 8250 m: 1. Claudia Fusaro (PST) 36:59 Minuten, 2. Irmgard Lütticken (PST) 37:25, 3. Alwine Staudt (TV Hermeskeil) 41:32, 4. Birgit Heinen (Spiridon Hochwald) 41:32. - Team: 1. Spiridon Hochwald. Männer, 3250 m: 1. Marc Kowalinski (PST) 10:10 Minuten, 2. Christian Schmitz (LG Maifeld-Pellenz) 10:13, 3. Mathäus Drescher (LG Rhein-Wied) 11:31, 4. Nils Otto (LGV/1. U23) 11:50, 8. Julian Haas (BW) 12:15. - Team: 1. LGV. 8250 m: 1. Christian Schmitz (LG Maifeld-Pellenz) 27:09 Minuten, 2. Carlo Schuff (PST/1. M30) 27:27, 3. Marc Kowalinski (PST) 28:04, 4. Yannik Duppich 28:20, 5. Michael Pfeil 28:50, 6. Martin Wallebohr 29:21 (alle LGV), 8. Dietmar Bier (Trierer Stadtlauf e.V./1. M40) 29:33, 9. Patrick Heim (1. M35) 29:44, 13. Ulrich Kilburg 30:24, 14. Gaetan Guenard 30:43, 15. Thomas Koch 30:53 (alle BW), 16. Viktor Bass (PST) 30:59, 18. Jörg Roth (BW) 31:41, 19. Rainer Schneider (PST) 31:47, 20. Alwin Nolles (RT Südeifel) 32:14. - Team: 1. LGV. M30-35: 1. PST 12 Punkte, 2. BW 19. M40-45: 1. LG Rhein-Wied 25 Punkte, 2. BW 28, 3. PST 32. Männliche Jugend, 3250 m: 1. Dominik Werhan (PST/1. MJB) 10:39 Minuten, 2. Kenton Cocker (LG Kreis Ahrweiler/1. MJA) 10:56, 3. Mirco Zenzen (LGV) 11:01, 6. Marcel Knüttel 11:12, 7. Alexander Bock 11:19, 8. Lucas Theis 11:21, 12. Daniel Marchi 11:44, 13. Andreas Theobald 11:48, 14. Tobias Bußmer (BW) 12:01, 15. Lukas Jansen (BP) 12:06. - Team: MJA: 1. LG Rhein-Wied 18 Punkte, 2. PT 19, 3. BW 31. MJB: 1. PST 10. Mädchen W14-17, 2250 m: 1. Annika Schmalebach (LSC Maischeid/1. W14) 9:01 Minuten, 2. Chiara Bermes (PST/1. WJB) 9:09, 3. Laura Schmitt (BW) 9:14, 7. Sandra Walenczyk (PST) 9:31, 8. Hannah Schmitt (BW) 9:33. W12-13, 1250 m: 3. Christina Laubenstein (TGK) 5:13 Minuten, 4. Julia Leonhard (PST) 5:15, 6. Anna Krickel (BW) 5:21, 8. Lisa-Marie Gasper (BP) 5:23. - Team: 1. BW 25 Punkte, 2. TGK 29. Jungen M14-15, 2250 m: 5. Maximilian Willems (TGK) 8:33 Minuten, 7. Maximilian Henrich (TGK) 8:58, 8. Alexander Klaeren 9:06, 9. Nikolas Schons 9:06, 10. Matthias Deutschen 9:07 (alle PST). - Team: 1. LG Lahn-Aar-Esterau 21 Punkte, 2. PST 27, 3. TGK 29. M12-13, 1250 m: 1. Jörn Heider (LG Maifeld-Pellenz/1. M13) 4:45 Minuten, 2. Lucas Meyer (TGK/1. M12) 4:50, 5. Tarek Bakali (BW) 4:59, 8. Paul Bührmann (BW) 5:18. - Team: 1. BW 22 Punkte, 2. TGK 32, 3. Silvesterlauf Trier e.V. 53.

Seniorinnen W30-75, 3250 m: 1. Birgit Heinen (Spiridon Hochwald/1. W45) 14:42 Minuten, 2. Alwine Staudt (TV Hermeskeil/1. W50) 14:55, 3. Hildegard Haep (LGV/1. W55) 15:18, 5. Antoinette Klaeren (PST) 15:39, 6. Manuela Humm (BW/1. W30) 15:43, 7. Rosi Zunk (LGV) 15:47, 8. Birgit Bohlen (BP) 15:51. - Team W40-45: 1. Spiridon Hochwald. Senioren M50-85, 5250 m: 1. Wilfried Hermesdorf (TGK/1. M50) 21:07 Minuten, 2. Josef Maas (BW/1. M55) 21:08, 3. Jürgen Wolf (PST) 21:37, 4. Hans-Josef Leinen (BP/1. M60) 21:43, 9. Edgar Bauer (BW) 22:54, 10. Christoph Kranz (BP) 23:11, 12 Thoe Hammann (BW) 23:41, 14. Hans-Albert Still (LG Rhein-Wied/1. M70) 24:14, 15. Hans Tilly (Silvesterlauf Trier e.V.) 24:28, Jan Steenbakkers (LF Naheland/1. M65) 24:55, , 30. Alfred Girault (TG Trier/1. M75) 29:04. Team 50/55: 1. BW, 2. BP. Abkürzungen: BP = LG Bitburg-Prüm, BW = LG Bernkastel-Wittlich, LGV = LG Vulkaneifel, PST = Post-SV Telekom Trier, TGK = TG Konz (teu)