Traumzeit beim Weinstraßenlauf

Es hat fast ein halbes Jahrhundert gedauert, bis der Traum wahr wurde: Am vergangenen Sonntag lief der Kenianer Leonard Langat beim 49. Halbmarathon "Route du Vin" im luxemburgischen Remich 21,1 Kilometer in weniger als einer Stunde.

Remich. (teu) Bei kühler Witterung setzte sich Langat in 59:56 Minuten mit elf Sekunden Vorsprung gegen seinen höher eingeschätzten Landsmann John Kiprotich und den Äthiopier Megersa Bacha durch. Seinen achten luxemburgischen Meistertitel sicherte sich als bester Europäer Vincent Nothum in 1:08:14 Stunden. Bei den Frauen gewann Annette Jaffke vom CAE Grevenmacher in 1:22:12 Minuten die nationalen Titelkämpfe des Großherzogtums. Auf dem 18. Platz des Gesamteinlaufs der Frauen feierte Irene Schikowski den Altersklassensieg in der W45 (45 bis 49 Jahre). Die Läuferin von der TG Konz blieb in 1:29:15 Stunden zum wiederholten Male unter der 90-Minuten-Marke. Bester Mann aus dem Leichtathletikbezirk Trier war Schikowskis Vereinskamerad Uwe Persch. Der 55-Jährige aus Kanzem musste sich trotz guter 1:23:57 Stunden hinter dem Luxemburger Emile Reuter (1:22:11) mit dem zweiten Platz in der M55 begnügen.