1. Sport
  2. Sportmix
  3. Leichtathletik

Vorjahressieger Makau bei Berlin-Marathon

Vorjahressieger Makau bei Berlin-Marathon

Vorjahressieger Patrick Makau wird auch bei der 38. Auflage des Berlin-Marathons an den Start gehen. Der Kenianer, der 2010 bei Dauerregen und Kälte herausragende 2:05:08 Stunden gelaufen war, dürfte am 25. September der größte Rivale für Weltrekordler Haile Gebrselassie sein.

„Ich traue ihm zu, dass er auch in Berlin nochmals sehr schnell läuft“, sagte Makau über Gebrselassie, der 2008 den Weltrekord von 2:03:59 Stunden in Berlin aufgestellt hatte. „Aber ich werde versuchen, mich auf mein Rennen zu konzentrieren. Wenn wir am Schluss noch zusammen sind, wird der Stärkere gewinnen.“

Auch bei den Frauen startet ein Top-Feld: Neben Weltrekordlerin Paula Radcliffe aus Großbritannien und Irina Mikitenko, die 2008 in Berlin die deutsche Bestmarke lief, wird auch Altmeisterin Lydia Simon aus Rumänien antreten. Die 38-Jährige wurde 2001 Weltmeisterin, nachdem sie bei Olympia 2000 die Silbermedaille gewonnen hatte.