1. Sport
  2. Sportmix
  3. Leichtathletik

Weltrekord ist Luxemburg-Marathon (fast) sicher

Weltrekord ist Luxemburg-Marathon (fast) sicher

Ein Rekord ist dem ING europe-marathon Luxemburg am heutigen Samstagabend (Start: 18 Uhr Luxexpo auf dem Kirchberg) schon sicher: Der 99-jährige Fauja Singh hat sich für die Halbmarathondistanz entschieden.

Fauja Singh. Foto: dpa

Luxemburg. (teu) Eigentlich muss der in Großbritannien lebende, gläubige Fauja Singh nur ins Ziel kommen. In den Statistiken tauchen nämlich nur die 3:21:27 Stunden von Wiktor Burgren auf. Der Schwede lief diese Zeit mit 90 Jahren. Für die Altersklasse M95 (95 bis 99 Jahre) existiert noch kein Rekord.

Nicht um Welt-, aber um die Streckenrekorde wird es auf der kompletten 42,195-Kilometer-Distanz gehen. Aspirantin auf die Marke von 2:41:26 Stunden bei den Frauen ist Vorjahressiegerin Rose Chesire. Die Kenianerin verbesserte sich nach ihrem Luxemburg-Sieg im vergangenen Herbst auf 2:36:52 Stunden. Ihre größten Konkurrentinnen kommen mit Getachew Melese (Bestzeit: 2:31:01) und Eftiyon Geleta (2:31:21) aus Äthiopien.

Bei den Männern (Streckenrekord: 2:15:29 Stunden) wird Vorjahressieger John Ngeno (Kenia) gleich von drei Läufern mit Bestzeiten von unter 2:10 Stunden gejagt. Girma Assefa, Moges Taye (beide Äthiopien) und Paul Kiptanuis (Kenia) sind mit Zeiten von unter 2:10 Stunden notiert.

Gespannt sein darf man, wie sich der zweimalige belgische Meister Eric Gerome (Bestzeit: 2:12:53) schlägt.