Zwischen Himmel und Hölle

Ein Wechselbad der Gefühle hat Dietmar Bier vor dem Gewinn der deutschen Marathon-Meisterschaft in der Altersklasse M40 durchgemacht. Nach überstandener Verletzung läuft der 40-Jährige am 27. Juni beim Trierer Stadtlauf Halbmarathon.

Trier. (teu) Am 18. April raste Dietmar Bier mit dem Aufzug in die Läuferhölle. Ein Fehltritt auf einen Kanaldeckel, ein Schmerz im linken Oberschenkel, und die Halbmarathon-DM fand auf den letzten zwölf Kilometern ohne Bier statt. An zweiter Stelle in der Altersklasse M40 (40 bis 44 Jahre) hatte der Trierer gelegen, bevor eine Zerrung ihn zur Aufgabe zwang. "Zuerst habe ich daran gedacht, alles hinzuschmeißen", gesteht Bier. Wie sollte er die Verletzung bis zum geplanten Saisonhöhepunkt, den nationalen Marathon-Meisterschaften am 9. Mai in Mainz, überwinden? "Aber dann habe ich mir gesagt: ,Dafür hast du nicht seit November trainiert'", erzählt Bier. Der 40-Jährige vom Trierer Stadtlaufverein kämpfte und investierte noch mehr Zeit in den Sport. Die Entscheidung für den Start bei der Marathon-DM fiel am 1. Mai. Ein im wahrsten Sinne "goldrichtiger" Entschluss: Nach vorsichtigem Beginn sicherte sich der Familienvater in 2:30:15 Stunden den nationalen Altersklassentitel in der M40. Doch nur vier Tage nach dem Läuferhimmel ging es für Dietmar Bier wieder in die Hölle. Beim Zehn-Kilometer-Lauf in Echternach brach seine alte Verletzung wieder auf. Auch diesmal bekam er die Blessur wieder schnell in den Griff. Bereits beim zweiten Wertungslauf zum Bitburger-Läufercup überzeugte Bier in 33:50 Minuten. "Die Vorbereitungen für den Stadtlauf laufen gut", sagt er. Der Halbmarathon ist für Bier ein Pflichttermin.

Wer beim Stadtlauf mitmachen will, muss sich sputen. Bis Montag läuft noch die Voranmeldefrist. Bis dahin ist die Online-Anmeldung im Internet unter www.triererstadtlauf.de möglich. Von Dienstag an werden Anmeldungen noch im Stadtlaufbüro (Am Herrenbrünnchen 6a in Trier, Öffnungszeiten 10 bis 18 Uhr) angenommen.