1. Sport
  2. Sportmix

Lena Schöneborn ohne WM-Medaille

Lena Schöneborn ohne WM-Medaille

Lena Schöneborn (Berlin) hat die erhoffte Einzel-Medaille bei der Weltmeisterschaft im Modernen Fünfkampf verpasst. Im Finale der Titelkämpfe in Moskau musste die favorisierte Olympiasiegerin mit Platz fünf zufrieden sein.

Neue Weltmeisterin wurde die EM-Dritte Victoria Tereschuk aus der Ukraine. Silber und Bronze gingen an die Ungarin Sarolta Kovacs und an Laura Asadauskaite aus Litauen.

Schöneborn tröstete sich mit dem WM-Titel in der Teamwertung, zu dem auch Annika Schleu (Berlin/9.) und Eva Trautmann (Darmstadt/12.) gehörten. Die 25-jährige Wahl-Berlinerin ging nach ordentlichen Leistungen im Fechten und Schwimmen sowie einem gelungenen Ritt mit einem Rückstand von 33 Sekunden in den abschließenden Combined, der Laufen und Schießen vereint. Wegen einer leichten Fußverletzung konnte sie dort aber nicht die gewohnte Leistung abrufen.

„Ich habe zu sehr über die Verletzung nachgedacht. Das war ein Kopfproblem“, berichtete die Olympiasiegerin. Sie hatte in diesem Jahr den Weltcup und den EM-Titel gewonnen und wollte ihre Sammlung mit dem WM-Gold vervollständigen. „Ein fünfter Platz ist auch nicht schlecht. Man kann nicht immer gewinnen“, sagte Bundestrainerin Kim Raisner.