| 10:36 Uhr

MotoGP
Pedrosa bangt um Start in Texas - Chance für Bradl?

Termas de Río Hondo. Der dreimalige Motorrad-Weltmeister Dani Pedrosa bangt nach einer Operation um seinen Start beim dritten Saisonrennen in Austin/USA (22. April). Der spanische MotoGP-Pilot musste sich nach seinem Sturz am Sonntag beim Großen Preis von Argentinien in Termas de Rio Hondo einem Eingriff am rechten Handgelenk unterziehen.

Beim Honda-Fahrer wurde in Barcelona wegen einer distalen Radiusfraktur eine Titanschraube eingesetzt. Sollte Pedrosa (32) in Texas nicht starten können, wäre ein MotoGP-Comeback von Stefan Bradl (28) möglich. Der frühere Moto2-Weltmeister aus Zahling ist Testfahrer bei Honda, Pedrosa im Werksteam der Japaner zweiter Pilot neben seinem Landsmann und Weltmeister Marc Marquez. Bradl war von 2012 bis 2016 in der Königsklasse MotoGP angetreten. Nach einem Jahr in der Superbike-WM wurde er von Honda als Testfahrer engagiert. In einer Rennserie fährt der WM-Siebte von 2013 in dieser Saison nicht.

(sid)