Novum für Montag: Nun als Hockey-Kapitän gefragt

Novum für Montag: Nun als Hockey-Kapitän gefragt

Jan-Marco Montag steht plötzlich im Mittelpunkt. Bei der Champions Trophy in Auckland ist der Kölner überraschend zum neuen Kapitän der deutschen Hockey-Herren aufgestiegen.

War Montag bislang „nur“ fester Bestandteil des Erfolgsteams, so ist er in Neuseeland aus dem Schatten seiner prominenteren Kollegen Moritz Fürste, Max Müller, Timo Wess oder Christopher Zeller getreten und zum verlängerten Arm des Bundestrainers geworden.

Der 28-Jährige hat alle Jugend-Nationalmannschaften des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) durchlaufen, spielt seit 2003 im Herren-Team und ist bereits Olympiasieger, Weltmeister, Europameister und auch Trophy-Sieger geworden. In Auckland hat ihn Bundestrainer Markus Weise nun zum Kapitän berufen, da die beiden anderen Mitglieder des Mannschaftsrats, Fürste und der etatmäßige Kapitän Müller, verletzungsbedingt passen mussten.

„Mir macht das viel Spaß hier als Kapitän aufzutreten und in die junge Truppe etwas von meiner Erfahrung reinzubringen“, sagte Montag, der in Auckland seine neunte Champions Trophy in Serie spielt. Damit hat nur Hockey-Legende Carsten Fischer (10) mehr Trophy-Teilnahmen als er vorzuweisen.

Der Kölner beschreibt sich selbst als Führungsspieler, der hart an sich arbeitet und sich immer weiterentwickeln will. In Neuseeland führt er nicht nur das Team an, sondern übernimmt auch als Eckenschütze Verantwortung. Die Schlussecke in der Partie gegen Großbritannien war Chefsache; Montag lief an und schlenzte den Ball zum 2:1-Sieg ins Netz. Der Bundestrainer bescheinigt seinem verlängerten Arm eine gute Leistung: „Er füllt die Rolle sehr gut aus, ohne dass er damit überlastet ist. Vor dem Großbritannien-Spiel hat er eine gute Ansprache gehalten.“

Der 1,88-Meter-Mann mit dem Spitznamen „Jambo“ stammt aus einer Hockeyfamilie. Sein Vater Joachim und sein Onkel Hans haben 1978 die Europameisterschaft gewonnen. Mit Blick auf die anstehenden Olympischen Spiele sagt Montag: „Ich will im Nationalteam weiter Vollgas geben. Wenn ich in London dabei bin, ist mein Ziel die Goldmedaille.“

Mehr von Volksfreund