1. Sport
  2. Sportmix

Phelps schwimmt fünf Weltjahresbestzeiten

Phelps schwimmt fünf Weltjahresbestzeiten

Michael Phelps ist bereits jetzt für die Schwimm-Weltmeisterschaft in Shanghai (16. bis 31. Juli) bestens gerüstet. Beim Grand-Prix-Meeting in Indianapolis glänzte der 14-fache Olympiasieger bei seinen fünf Rennen mit fünf Weltjahresbestzeiten.

Zum Abschluss setzte sich der Amerikaner auf der 50-Meter-Bahn auch über 100 Meter Freistil mit 48,89 Sekunden und 200 Meter Lagen in starken 1:56,88 Minuten an die Spitze der diesjährigen Weltrangliste.

„Ich bin ja nie wirklich ganz zufrieden, aber ich bin glücklich hier fünf Weltbestzeiten geschwommen zu sein. Auf der anderen Seite kann man immer noch etwas verbessern“, sagte Phelps. Zuvor hatte er mit 1:46,27 Minuten über 200 Meter Freistil sowie 100 Meter (51,75) und 200 Meter Schmetterling (1:55,34) für neue Marken im WM-Jahr gesorgt. Dabei entschied er das Fernduell mit Weltmeister Paul Biedermann klar für sich. Der Deutsche siegte beim Heimmeeting in Halle/Saale mit 1:48,74 Minuten über die Freistil-Strecke.

Phelps stellte mit seinem Super-Auftritt auch den sechsfachen Kurzbahn-Weltmeister Ryan Lochte klar in den Schatten. Der US-Teamkollege musste sich über 200 Meter Lagen (1:59,19) als Zweiter klar geschlagen gegeben. Mit 54,08 Sekunden und 1:57,63 Minuten entschied Lochte die 100 Meter und 200 Meter Rücken für sich.

Für eine weitere Weltbestzeit sorgte die Kanadierin Erica Morningstar mit 2:12,59 Minuten über 200 Meter Lagen. Insgesamt wurden in Indianapolis neun Weltbestzeiten erzielt - fünf durch Michael Phelps.