1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

198 Tischtennis-Oldies an der grünen Platte

198 Tischtennis-Oldies an der grünen Platte

Die Tischtennis-Spieler von Gelb-Rot Trier haben bereits zum 57. Mal die internationalen Stadtmeisterschaften in Trier ausgerichtet. Zu den erfolgreichsten Sportlern von der Mosel zählten Sandra Heimes und Sabine Weber, die im Doppel der Damen 40 Zweite wurden.

Trier. Eine der traditionsreichsten Veranstaltungen in Trier, die Internationalen Tischtennis-Stadtmeisterschaften, gingen am vergangenen Wochenende in der Halle am Mäusheckerweg über die Bühne. Für die Veranstalter von Gelb-Rot Trier gab es einige Erfolge zu feiern: Sandra Heimes erreichte mit der Konzerin Sabine Weber Platz zwei im Doppel (Damen 40). Rosi Gorges belegte Rang drei im Einzel (Damen 50) und Bernd Schwickrath, der mit dem Österreicher Paul Kuchl antrat, gewann Bronze im Doppel (Herren 50). Der TTC Gelb-Rot wurde 1952 gegründet, wenig später traf man sich zu den ersten Titelkämpfen, die inzwischen ihre 57. Auflage erlebten. Dass es sich dabei nicht nur um einen sportlich hochrangigen Wettbewerb handelt, sondern auch um eine Veranstaltung, bei der Traditionen und Freundschaften gepflegt werden, zeigte sich schon bei den Sonderehrungen. Fast von Beginn an dabei ist der 90-jährige Belgier Louis van Geldern aus Brüssel, der seit 46 Jahren mit seiner aus England stammenden Frau Mavis mit dem Auto nach Trier anreist. Die weiteste Anreise hatte Ralph Stadelman zurückgelegt, ein Freund des früheren Fußball-Bundesliga-Schiedsrichters Karl-Josef Assenmacher. Der US-Bürger war eigens aus Las Vegas angereist. Sportdezernentin und Bürgermeisterin Angelika Birk überreichte Stadelman als Sonderpreis eine Abbildung der Porta Nigra. Einen Ehrenpreis erhielt auch Volker Große-Meininghaus vom TuS Ahbach, der seit 24 Jahren ohne Unterbrechung an dieser Gelb-Rot-Veranstaltung teilnimmt. Der Vorsitzende des Trierer Vereins, Herbert Stöhr ("Wir haben tolle, spannende Spiele auf hohem Niveau erlebt") hatte schon vor dem Turnier, das an 22 Tischen ausgespielt wurde, ein Extralob für Ursula Bender, Heidrun Jakob und Dorothea Hoffstadt zu vergeben, die ihre 300 Kilometer lange Anreise per Fahrrad bewältigt hatten.wir Auszug aus den Ergebnissen:Senioren 40 Herren-Einzel: 1. Reinhold Kessel (Höchst-Nidder); Senioren 40 Herren-Doppel: 1. Kessel/Hanio (Höchst-Nidder/Wittlich); Senioren 50 Herren-Einzel: 1. Klaus Scherb (Kassel), 3. Günther Meier (Zewen); Senioren 50 Herren-Doppel: 1. Jochem/Scherb (Heusweiler/Kassel), 2. Meier/Thomschke (Zewen/Buer-Mitte), 3. Stadler/Schwickrath (Kuchl-A/Gelb-Rot Trier); Senioren 60 Herren-Einzel: 1. Karl-Josef Assenmacher (Hochneukirch), Senioren 60 Herren-Doppel: 1. Assenmacher/Dum (beide Hochneukirch); Senioren 65 Herren-Einzel: 1. Jürgen Reuland (Osterath), 3. Volker Große-Meininghaus (Ahbach); Senioren 65 Herren-Doppel: 1. Lagger/Stadelman (Buschhausen/Las Vegas), 3. Große-Meininghaus/Metzger (Ahbach/Lintorf); Senioren 70 Herren-Einzel: 1. Karl-Heinz Dum (Hochneukirch); Senioren 70 Herren-Doppel: Iffland/Dittrich (Steckborn (CH)/Jena); Senioren 75 Herren-Einzel: 1. Hartmut Schnell (Kesselstadt); Senioren 75 Herren-Doppel: 1. Landenfeld/Schnell (Nauborn/Kesselstadt) Senioren 40 Damen-Einzel: 1. Sue Collier; Senioren 40 Damen-Doppel: 1. Collier/Rider; 2. Weber/Heimes (Konz/Gelb-Rot Trier); Senioren 50 Damen-Einzel: 1. Daniela Baumann (Versbach), 3. Rosemarie Gorges (Gelb-Rot Trier); Senioren 50 Damen-Doppel: 1. Kahl/Kerwat (Biberach/Berlin-Neukölln); Senioren 60 Damen-Einzel: 1. Hannelore Dillenberger (Mühlbachtal); Senioren 60 Damen-Doppel: 1. Falkowski/Redam (beide Geldern-Veert); Senioren 70 Damen-Einzel: 1. Heidi Wunner (Rheinbreitbach); Senioren 70 Damen-Doppel: 1. Gutschmidt/Wunner (Torney-Engers/Rheinbreitbach); Senioren-Mixed: 1. Collier/Otterbach, 3. Kerwat/Nospes (Neukölln/Speicher-Orenhofen)