1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

"Am liebsten wäre mir, wir hätten Pause"

"Am liebsten wäre mir, wir hätten Pause"

Ihre Mannschaft rutschte zuletzt auf den vorletzten Platz ab. Wie gehen Sie als Spielertrainer mit dieser Situation um?Akin Es ist ein bescheidene Situation im Moment, doch wir müssen da durch.

Wenn wir Unterstützung von den älteren, erfahrenen Spielern haben, die eigentlich schon aufgehört haben, sind wir um einiges kompakter, torgefährlicher und auch wesentlich effizienter. Den jungen Leuten fehlt indes die Erfahrung und körperliche Robustheit, zuweilen auch die Einstellung, um in der A-Klasse, die um einiges stärker geworden ist, zu bestehen. Gegen eine Spitzenmannschaft wie Zeltingen haben wir über 70 Minuten bewiesen, dass wir Fußball spielen können, dann ließen aber Kraft und Kondition nach und es kam das Pech hinzu. Wir sind also weiterhin auf Hilfe angewiesen und ich setze auf Spieler, die die Qualität mitbringen.Jetzt steht zum Jahresabschluss das Auswärtsspiel beim FSV Salmrohr II an (Freitag, 20 Uhr). Welche Tugenden fordern Sie ein, um dort zu punkten?Akin Am liebsten wäre mir, wir hätten Winterpause, doch jetzt müssen wir uns noch mal berappeln und alles mobilisieren, um in Salmrohr erfolgreich zu sein. Der FSV II ist gewiss nicht berechenbar. So kann es ja immer mal sein, dass ein, zwei gestandene Oberligaspieler nach unten rücken. Ich bin aber guter Dinge, dass es gegen Salmrohr klappt und auch dann im Frühjahr wieder funktioniert, um so die A-Klasse zu halten. Ich fordere Einstellung, Willen und Kampfbereitschaft bis zur letzten Minute. Wie sieht es personell aus?Akin Wichtige Leute wie Matthias Kodra und Lukas Mertes werden wohl erst nach der Winterpause wieder angreifen können, Moritz Hoffmann hat ein Studium angefangen. Wir werden sehen, ob er heute dabei ist. Tobias Lauterborn ist mit dabei und auch ich werde mich nach meiner Verletzung im Herbst noch mal stärker einbringen. Zum Glück hat die A-Jugend spielfrei, sodass ich Dennis Schmitt und Daniel Podceka zur Verfügung habe. Sascha Schmitz und Jürgen Iancu sind wertvolle Alternativen.. (L.S.).